Daten

[star]  Titel: Die Monster des Alltags

[folder]  Kategorie: Philosophie & Grenzwissen

[time]  Letzte Änderung: 15.2.2013 um 18:12 Uhr

[print]  Druckversion


Ähnliche Inhalte

Zwei Monster des Alltags: Die Nostalgie und die Logik. (c) Monster-des-Alltags.de

Die Monster des Alltags

Nichtsahnend schlenderte ich durch die Stuttgarter Königstraße, da lauerten sie mir in einer dunklen Ecke auf: Die Monster des Alltags. In Scharen standen sie da, aufgereiht, fies grinsend, an einem Postkartenständer. Aber es sind seriöse Monster, die haben sogar eine Website. Dort heißt es:

Der Mensch als freier Geist, als Herr seines Denkens und Handelns ist leider nur eine schöne Illusion. Psychologie, Philosophie, Esoterik und nicht zuletzt die diversen Religionen haben hierfür zahlreiche Erklärungen vorgelegt – und ebenso viele Irrtümer. Vergessen Sie Ich, Über-Ich und Erbsünde, Archetypen, Karma und den Teufel: Hinter unseren Zwängen und Trieben, unserem Sein und Tun steckt niemand anders als die Monster des Alltags!

Ich wusste sofort, welches mein Monster ist:

logik, die
(lat. cognition rigida)
Die Logik ist fest überzeugt, dass sich mit nüchterner Überlegung jedes Problem exakt berechnen und effektiv lösen lässt. Sie bekämpft das Bauchgefühl und hegt ein tiefes Misstrauen gegen ungezügelte Emotionen. Ironischerweise sind es gerade diese, an denen die Logik meist scheitert.


Hinter den "Monstern" steckt viel mehr Wahrheit, als es auf den ersten Blick scheint. Jedenfalls kann ich bestätigen, dass jeder Mensch hin und wieder wie "ferngesteuert" handelt und scheinbar nicht weiß, was er tut. Dieses Phänomen war schon dem Apostel Paulus bekannt:

"... Ich weiß nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will; sondern was ich hasse, das tue ich. Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so gebe ich zu, dass das Gesetz gut ist. So tue nun nicht ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt."
– Brief an die Römer, Kapitel 7,15-17

Sünde, Monster, ... das meint so ungefähr das selbe. Mit dem Unterschied, dass Paulus vor 2000 Jahren den Ernst der Lage besser getroffen hat. Denn letztlich verniedlichen die Monster des Alltags die Probleme unserer Welt.

Hier geht`s zum Bestiarium. Welches ist dein Monster?

Kommentar abgeben

Deine Daten


Dein Kommentar



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.