Daten

[star]  Titel: Was ich vom Koran gelernt habe

[folder]  Kategorie: Theologie & Glaube

[time]  Letzte Änderung: 28.3.2013 um 22:04 Uhr

[print]  Druckversion


Ähnliche Inhalte

Der Koran (c) Munib Anwar, aboutpixel.de

Was ich vom Koran gelernt habe

Habe eine deutsche Übertragung des Korans von vorn bis hinten durchgelesen. Die Vorstellung, dass dieses Buch von Gott herabgesandt worden ist, fällt mir jetzt allerdings schwerer denn je. Müsste ich doch das arabische Original lesen? Ist es beim Koran nicht der Inhalt, sondern die literarische Form, die überzeugt? Fragen über Fragen. Hier kommen jedenfalls meine wichtigsten Erkenntnisse in Kürze:

– Allah ist barmherzig und allvergebend (über 150x im Koran erwähnt). Leider gilt seine Barmherzigkeit nur Muslimen: Alle "Ungläubigen" werden ewig im Höllenfeuer schmoren (über 330x im Koran erwähnt). Sollte ich aus Furcht vor der Hölle zum Islam konvertieren? Werde darüber nachdenken.

– Die Belohnung für die Gläubigen ist ein sehr materialistisches Paradies voller fleischlicher Gelüste, wie z.B. den ewigen Jungfrauen mit großen Augen und "schwellenden Brüsten" (Sura 78,33). Klingt toll – aber auch sehr menschlich.

– Dummerweise kann niemand glauben, ohne Allahs Erlaubnis (Sura 10,100). Allah macht ohnehin, was er will und leitet zum Glauben, wen er will (über 60x im Koran erwähnt). Mit anderen Worten: Wir sind von vorn herein seiner Willkür ausgeliefert.

– Allah hat uns nur deshalb erschaffen, damit wir ihm dienen (Sura 51,56). Die Frage, warum er uns dann überhaupt einen freien Willen gegeben hat, bleibt offen.

– Scheinbar wurde der Gesandte Mohammed zu Lebzeiten als Betrüger, Besessener und Zauberer bezeichnet, sonst wäre nicht zu erklären, warum der Koran diesen Anschuldigen immer wieder so stark widerspricht und seine Legitimation geradezu erkämpft (z.B. Sura 17:47).

– Allahs Worte sind unabänderlich (Sura 10,64). Ich frage mich, warum Muslime trotzdem behaupten, die Bibel sei verfälscht worden? Das Evangelium und die Torah sind doch ebenso Gottes Wort und vom Himmel herabgesandt worden (Sura 5,66). Sollte Allah zugelassen haben, dass sein Wort verfälscht wird?


Vielleicht weiß ja jemand Rat.

Kommentar abgeben

Deine Daten


Dein Kommentar



Kommentare

Xan (www.lightwish.de)
Hey George,

es stimmt, dass es in der Bibel ebenso grausame Verse gibt. Trotzdem gibt es zwischen Koran und Bibel einen großen Unterschied in der Frage, warum diese Verse dort stehen. Falls dich meine Meinung dazu interessiert, lies doch mal das hier:

http://www.lightwish.de/articles/im-namen-gottes

liebe Grüße
Geschrieben am 22. Januar 2015 um 14:58 Uhr
George A. Rauscher (www.george.li)
Ich habe den Koran als auch die Bibel gelesen und kann beruhigt sagen: Das alte Testament ist ebenso grausam verfasst :XD // Mein erster Eindruck war allerdings der selbe...

Aber ähnliche Passagen stehen auch in der Bibel !
Geschrieben am 22. Januar 2015 um 14:34 Uhr
Shoshanyah
Shalom Xan

Mir gehts doch auch nicht ums kritisieren, sondern ich war einfach erstaunt darüber das im Koran "solches" steht.
Das Wesen YHWHs ist wohl zuerst durch das Leben seines Sohnes geoffenbart worden aber seither gilt Joh 14,23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. und das durfte ich erfahren und wurde dadurch sozusagen zum Antitrinitarier.
Nun aber zu dem Link den ich dir geben wollte, da finde ich nur noch eine Zusammenfassung/Übersetzung aus einem Forum. Und zugleich bin ich beim googeln auf meinen letzten Kommentar gestossen, da hab ich gar keine Freude, wusste ja nicht das das so öffentlich ist?? Bin zwar ein alter Hase, aber nicht in PC Kenntnissen :-/
Aber egal, wird eh alles kontrolliert oder netter ausgedrückt,transparent gemacht!

P.S. Falls es trotzdem interessiert: https://open-speech.com/threads/283895-Wie-der-Vatikan-den-Islam-erschuf

Friede sei dir
Grüss dich Shoshanyah
Geschrieben am 9. April 2013 um 22:41 Uhr
Xan (www.lightwish.de)
Hallo Shoshanyah, danke für dein Feedback.
Ich fürchte, die Geschichte vom Vatikan und dem Islam kenne ich nicht. Du kannst mir dazu gerne einen Link schreiben.

Ich möchte übrigens weder Trinitarier noch Unitarier kritisieren, denn ich sehe mich nicht in der Lage, irgendwelchen absoluten Aussagen über Gottes Wesen zu machen. Gott ist so unendlich viel größer als wir, dass wir ihn womöglich nur in Gleichnissen und theoretischen "Modellen" begreifen können. Was uns vom göttlichen Wesen offenbart wurde, sehen wir in Jeshua, denn "in ihm wohnt die Fülle der Gottheit leibhaftig" (Kol. 2,9).

Sei gesegnet, Xan
Geschrieben am 6. April 2013 um 17:05 Uhr
Shoshanyah
Hallo Xan

Wusste nicht so genau wo ich dir das schreiben soll was ich zu berichten habe, aber es passt vom Thema hierher.
Bin mal deinen Favoriten nachgegangen und auf die Website http://www.wahrer-islam.info/dreieinigkeit-koran/ gegangen und siehe da, da argumentierte wer (muss ein Trinitarier sein) die Suren die über die (falsche) Dreieinigkeit Auskunft geben. Merkwürdigerweise empfand ich bei den Stellen aus dem Koran mehr Wahrheit als was der Trini sagte wie die Christenheit wäre. Jedenfalls gibt es wie man sieht auch im Islam Wahrheiten, und im Christentum Lügen und umgekehrt. Vermutlich alles Jesuiten die das angeteigt haben! Kennst sicher auch die Geschichte "wie der Vatikan den Islam erschuf"?!
Welch ein Chaos der Durcheinanderwerfer doch veranstaltet hat, seufz!
Möge Gott der Allmächtige uns leiten durch seinen wunderbaren heiligen Geist, damit wir Lüge von Wahrheit unterscheiden können!
In dem Sinn ein herzliches Shalom und danke für deine gute Seite!
Shoshanyah
Geschrieben am 4. April 2013 um 22:33 Uhr